Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Flussregenpfeifer

Charadrius dubius




Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)


Familie: Regenpfeifer (Charadriidae)


Gattung: Charadrius


Art: Flussregenpfeifer (Charadrius dubius)



Aussehen

Relativ kleiner, hochbeiniger Regenpfeifer. Mit gelben Augenringen, schmales dunkles oder schwarzes Brustband und weißes Halsband.


Prachtkleid:

Auffälliges Kopfmuster mit weißer, schwarz eingefasster Stirn, Scheitel braungrau mit weißer Umrandung vorne und auf den Seiten.


Schlicht- und Jugendkleid:

Gelber Augenring weniger prominent, Kopfzeichnung unscheinbarer mit diffus heller Stirn und beigem Überaugenstreif.



Größe

15cm


Spannweite

42cm - 48cm


Gewicht

30g - 50g



Nahrung

Insekten, Würmer


Fortpflanzung

Die Brutzeit erstreckt sich von April bis Juli. Das Nest ist eine Mulde im Boden und wird mit Pflanzenteilen und anderen Materialien ausgelegt. Es befindet sich am offenen Boden oder in niedriger Vegetation und steht selten weit vom Wasser entfernt. Oft werden kleine Inseln in einem See oder Fluss als Niststandort genutzt. Während der Balz legt das Männchen mehrere flache Mulden an, von denen dann das Weibchen eines als Nest wählt. Das Weibchen legt vier Eier, die durch ihr Farbmuster gut getarnt sind. Die Schalenfarbe ist steingrau bis cremefarben mit kleinen braunen Tupfen und Stricheln. Die Brutdauer beträgt 24 bis 25 Tage. An der Brut sind beide Elternvögel beteiligt. Bei drohender Gefahr locken die Eltern durch ein Verhalten namens Verleiten den Angreifer in eine andere Richtung und versuchen so, ihre Jungen zu schützen. Mitteleuropäische Brutpaare ziehen häufig zwei Bruten groß.



Feinde

Weihen, Mensch, Wiesel, Möwen


Alter

ca.10 Jahre


Zugvogel

Der Flussregenpfeifer ist überwiegend ein Langstreckenzieher.



Lebensraum

Sand-, Schlamm-, Kiesflächen an Flüssen, Kiesgruben


Verbreitung

Europa, Afrika


Beobachtungszeitraum

Der beste Zeitraum ist von Ende März bis Anfang Oktober.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZ


Bestand und Gefährdung
Der Flussregenpfeifer wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

Es gibt in deutschland etwa 5.500 - 8.000 Brutpaare.