Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Misteldrossel
Turdus viscivorus


Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Drosseln (Turdidae)


Gattung: Echte Drosseln (Turdus)


Art: Misteldrossel (Turdus viscivorus)

Aussehen
Die Misteldrossel ist eine recht grosse Drossel (etwas grösser als Amsel) mit graubrauner Oberseite und heller Unterseite, die unregelmässig dunkel gepunktet.

Größe
26cm - 29cm

Spannweite
42cm - 47cm

Gewicht
110g - 140g

Nahrung
Würmer, Insekten, Beeren, Obst, Sämereien

Fortpflanzung
Die Misteldrossel brütet in lichten, hochstämmigen Wäldern, in parkartigen Landschaften mit Gehölzen, Alleen und Hecken sowie in Parks, auf Friedhöfen und in Gärten. Das Nest wird meist hoch in den Bäumen in eine Astgabel gebaut. Es handelt sich um einen verhältnismäßig großen, umfangreichen Napf, der aus Gras, Stängeln, Wurzeln, Moos, altem Laub sowie feuchter Erde vom Weibchen gebaut wird. Die Nistmulde ist mit feinem Gras ausgepolstert. Die Brutzeit beginnt in Mitteleuropa schon sehr früh im März und endet im August. Das Weibchen legt vier bis sechs Eier, welche etwa zwei Wochen bebrütet werden, bis die Jungvögel schlüpfen. Nach 12 bis 15 Tagen werden die Jungvögel flügge und werden dann noch für einige Tage gefüttert. Bei einem erneuten Wintereinbruch kann es bei frühen Bruten zu Gelegeverlusten kommen. Jungvögel sind nach einem Jahr geschlechtsreif.

Feinde
Elster, Sperber, Falken, Uhu, Milane, Habicht, Marder, Krähen

Alter
ca.10 Jahre

Zugvogel
Die Misteldrossel ist überwiegend ein Kurzstreckenzieher.

Lebensraum
Wälder, Friedhöfe, Parks, Städten, Knicks mit angrenzenden Wiesen, Flussauen

Verbreitung
Europa, Asien, Afrika

Beobachtungszeitraum
Von Januar bis Dezember. Der beste Beobachtungszeitraum ist von Ende September bis Ende Mai.
Jahresbeobachtungen

Status Code
BJZW

Bestand und Gefährdung
Die Misteldrossel wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.
Es gibt in Deutschland etwa 135.000 - 265.000 Brutpaare.