Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Wintergoldhähnchen
Regulus regulus


Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Goldhähnchen (Regulidae)


Gattung: Goldhähnchen (Regulus)


Art: Wintergoldhähnchen (Regulus regulus)



Aussehen

Mit etwa 9cm der kleinster Vogel Europas. Oberseite grünlich, Unterseit beige, Scheitel gelb-orange mit schwarzen Scheitelseitenstreifen.



Größe

9cm - 10cm


Spannweite

13cm - 15cm


Gewicht

5g - 7g



Nahrung

Insekten, Larven, Raupen, Würmer, Blattläuse, Spinnen, Sämereien


Fortpflanzung

Das Nest des Wintergoldhähnchen ist ein hängemattenförmiges oder kugelförmiges Konstrukt, das von dem Männchen und von dem Weibchen errichtet wird. Das Nest wird meist auf den äußeren Ästen der Nadelbäume gebaut. Dieser Vorgang dauert fast drei Wochen. Das Nest umfaßt drei unterschiedliche Bauteile. Der äußere Teil wird mit Moosen, Flechten und mit Spinnweben an den Ästen befestigt. Der mittlere Teil des Nestes wird mit Moosen ausgepolstert und der innere Teil ist mit Haaren und mit Federn ausgelegt. Das Nest ist dann fast kugelförmig und besitzt einen schmalen Eingang nah an der Spitze. Es liegt relativ hoch in den Bäumen, bis zu 15 Metern. Das Weibchen legt neun bis zwölf glatte Eier, die eine blasse Färbung aufweisen und mit ein paar Markierungen besetzt sind. Die Inkubation dauert etwa 16 Tage. Das Weibchen beginnt erst mit dem Brüten, wenn alle Eier gelegt sind. Während dieser Zeit wird das Weibchen vom Männchen mit Nahrung versorgt. In den ersten sieben Tagen nach dem Schlupf füttert das Weibchen die Küken. Die Jungvögel sind dann bei etwa 17 bis 22 Tagen flügge. Die Altvögel bereiten sich dann schon für die nächste Brut vor, indem das Weibchen schon das zweite Gelege wärmt, während die erste Brut sich noch im Nest befindet und gefüttert wird. Diese Art kann zwei Generationen, etwa 20 Jungvögel mindestens pro Jahr produzieren, wenn Nahrung reichlich vorhanden ist und die Tage lang genug sind.


Feinde

Infektionskrankheiten, Wetter, Parasiten, Mensch, Eichhörnchen, Katzen, Rabenvögel, Sperber, Falken


Alter

ca.3 Jahre


Zugvogel

Das Wintergoldhähnchen ist ein Standvogel und Kurzstreckenzieher.


Besonderheit

Es gibt 15 Unterarten


Lebensraum

Nadel- und Mischwälder


Verbreitung

Europa, Asien, Afrika


Beobachtungszeitraum
Von Januar bis Dezember. Der beste Beobachtungszeitraum ist von Mitte September bis Mitte Juni.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BJZW


Bestand und Gefährdung
Das Wintergoldhähnchen wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

Es gib in Deutschland etwa 1.100.000 - 1.650.000 Brutpaare.