Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Löffler

Platalea leucorodia



Ordnung: Pelecaniformes


Familie: Ibisse und Löffler (Threskiornithidae)


Gattung: Löffler (Platalea)


Art: Löffler ( Platales leucorodia)



Aussehen

Grosser, überwiegend weisser Schreitvogel. Im Gegensatz Reihern hat er eher eine waagrechte Körperhaltung und fliegt mit gestrecktem Hals.

Prachtkleid:

Gelber Brustlatz, bauschiger Federschopf, dunkler Schnabel mit gelber Spitze.

Schlichtkleid:

Wie Prachtkleid, aber ohne Federschopf und gelben Brustlatz.

Jugendkleid:

Schwarze Schwungfederspitzen, Schnabel und Beine hell.



Größe

80cm - 93cm


Spannweite

120cm - 135cm


Gewicht

1200g - 1700g


Nahrung

Insekten, Fische, Frösche, Larven, Würmer, Schnecken, Krebstiere


Fortpflanzung

Der Löffler ist ein Kolonienbrüter und brüten vorzugsweise in sumpfigen Habitaten. Die benachbarten Nester liegen in der Regel 1 bis 2 Meter auseinander. Der Nestbau erfolgt durch beide Partner. Sie bauen ihre Nester aus Ästen, Zweigen, Schilf und Sumpfpflanzen. Die Nester werden meist auf kleinen Inseln in Seen und Flüssen oder alternativ in dichter Vegetation wie zum Beispiel Schilf, in Sträuchern, in Mangroven oder auf Laubbäumen angelegt. Das Nest kann sich bis zu 5 Meter über dem Boden befinden. Die Brutzeit erstreckt sich über die Monate April und Juni. Das Weibchen legt zwischen 3 und 5 Eier, die über einen Zeitraum von 21 bis 25 Tagen bebrütet werden. Die Partner wechseln sich beim Brüten ab. Die Nestlingszeit beträgt etwa 50 Tage. In dieser Zeit werden die Jungvögel von beiden Elternteilen gefüttert. Wenn die Jugendlichen flügge sind, dann ist das Gefieder von einer lockeren Struktur. Die Geschlechtsreife erreichen diese Vögel im 4. Lebensjahr.


Feinde

Mensch, Fuchs, Hermelin, Marder, Möwen, Rabenvögel


Alter

ca.30 jahre


Zugvogel

Der Löffler ist überwiegend ein Kurztreckenzieher


Besonderheit

Es gibt 3 Unterarten


Lebensraum

Feuchtgebite


Verbreitung

Europa, Asien, Afrika


Beobachtungszeitraum

Von mitte April bis ende September

Jahresbeobachtungen


Status Code

BG


Bestand und Gefährdung

Der Löffler wird in der Roten Liste des IUCN als extrem selten geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 319 Brutpaare