Ornitohlogische Fotos und Steckbriefe zu verschiedenen Vogelarten

 

 
 

Kanadagans

Branta canadensis


Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)


Familie: Entenvögel (Anatidae)


Unterfamilie: Gänse (Anserinae)


Tribus: Echte Gänse (Anserini)


Gattung: Meergänse (Branta)


Art: Kanadagans (Branta canadensis)



Aussehen

Die Kanadagans hat einen schwarzen Hals und Kopf mit unübersehbaren weissen Kopfseiten, die unter dem Kinn verbunden ist. Ihre Oberseite ist Grau bis rotbraun und die Unterseite ist grau bis weiß gefärbt. Ihr schnabel und ach die Füße sind schwarz.


Ähnliche Vogelarten

Weißwangengans, Ringelgans



Größe

90cm - 100cm


Spannweite

160cm - 175cm


Gewicht

4,3kg - 5kg



Nahrung

Gras, Sämereien, Wasserpflanzen


Fortpflanzung

Kanadagänse gehen normalerweise jahrelange Paarbildungen ein. Die Verpaarung erfolgt im Zweiten Lebensalter gewöhnlich wird aber erst im dritten Lebensjahr erfolgreich gebrütet. Das Weibchen bestimmt die Stelle, an der das Nest errichtet wird. Hierbei handelt es sich meist um eine flache Erdmulde, die mit wenigen Pflanzenteilen gegen die Umgebung abgegrenzt wird. Es wird jedoch reichlich mit Daunen ausgestattet. Kanadagänse sind sehr Standort treu. Sie brüten sogar in dem Gebiet in dem sie selbst flügge geworden sind.



Sie legen zwischen 5 und 6 cremeweiße Eier. Das Weibchen brütet allein. Das Männchen bewacht Weibchen und gelegen. Nach durchschnittliche 28 tagen schlüpfen die Jungen. Diese sind Nestflüchter und werden von den Eltern geführt und gefuttert. Mit der Brutzeit fällt auch die Mauser der Elternvögel zusammen. Die Schwingenmauser der Elterntiere beginnt, wenn die Gössel etwa fünf Tagen alt sind. Sie sind dann für gut 4 bis 5 Wochen flugunfähig. Flugfähig sind sie dann etwa wieder, wen die Jungen flügge geworden sind. Meist bleiben die Jungtiere bis zur nächsten Brut mit den Elterntieren zusammen.



Feinde

Hund, Vogelpest, Federmilben, Fuchs, Mensch, Möwe, Seeadler, Habicht, Uhu


Alter

ca.25 Jahre


Zugvogel

Die Kanadagans gehört zu den Kurzstreckenziehern.



Besonderheit

Es gibt 12 Unterarten, vobei eine schon Ausgestorben ist.

Sie wurde schon im 17 Jahrhundert angesiedelt und ist seit  ca.1970 in Deutschland vertretten.


Lebensraum

Feuchtgebiete, Seen, Kulturland, Parks


Verbreitung

Kanada, USA, Europa



Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember

Jahresbeobachtungen


Status Code

(BW)



Bestand und Gefährdung

Die Kanadagans ist in Deutschland ein Neozon und wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 3.600 - 5.000 Brutpaare.


 

weitere Bilder