Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Weißstorch

Ciconia ciconia




Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)


Familie: Störche (Ciconiidae)


Gattung: Eigentliche Störche (Ciconia)


Art: Weißstorch (Ciconia ciconia)



Aussehen

Unverwechselbar. Überwiegend weißes Gefieder, die Schwungfedern sind schwarz. Kräftiger, langer, roter Schnabel und rote Beine. Fliegt mit ausgestrecktem Hals (im Gegensatz zu Reihern) und weit überstehenden Beinen.


Jugendkleid:

Wie Adulte, Schnabel mit dunkler Spitze und Beine etwas blasser.



Größe

100cm - 115cm


Spannweite

183cm - 217cm


Gewicht

3kg - 3,5kg

 


Nahrung

Frösche, Stare, Mäuse, Insekten


Fortpflanzung

Der Weißstorch, der ein Alter von über 35 Jahren erreichen kann, nistet auf Felsvorsprüngen, Bäumen, Gebäuden und Strommasten. Er besiedelt offene und halboffene Landschaften. Dabei bevorzugt er feuchte und wasserreiche Gegenden wie Flussauen und Grünlandniederungen. In Europa brütet er von Spanien bis Russland, in Nordafrika und Vorderasien (Türkei bis Kaukasus). Weißstörche werden im Alter von etwa vier Jahren geschlechtsreif. Ihr Nistplatz wird als Horst bezeichnet. Die Brutzeit erstreckt sich von Anfang April bis Anfang August. Dabei wählt das früher ankommende Männchen den Standort so, dass sich in rund drei bis fünf Kilometer Umkreis ausreichend große Nahrungsgründe finden. Da ein Storchenpaar seinem Horst über Jahrzehnte treu bleibt und der Nestbau nie abgeschlossen wird, kann der Horst eine Höhe von mehreren Metern und ein Gewicht von zwei Tonnen erreichen – kein anderer europäischer Vogel betreibt einen derart großen Nestbau. Der Wechsel eines Nests geschieht in der Regel dann, wenn sich das Männchen mit einem neuen Weibchen paart oder im Vorjahr ein Bruterfolg ausblieb. Das Gelege besteht aus 2 bis 7 Eiern. Die weiß mit feiner Körnung und doppelt so groß wie ein Hühnerei sind. Die Brutzeit, in der beide Partner abwechselnd brüten, dauert 30 bis 32 Tage. Die anschließende Nestlingszeit dauert zwischen 58 und 64 Tagen. Der Bruterfolg pro Nest ist in Mitteleuropa weitgehend unabhängig von der menschlichen Besiedelungsdichte in der Umgebung.



Feinde

Wetter, Parasiten, Infektionskrankheiten (Vogelgrippe), Rotmilan, Kolkrabe, Seeadler, Krähen, Marder, Mensch


Alter

ca.25 Jahre



Zugvogel

Der Weißstorch ist ein Kurz- bis Langstreckenzieher.


Besonderheit

Es gibt 2 Unterarten



Lebensraum

Moore, Sümpfe, Kulturlandschaft, Feuchtwiesen


Verbreitung

Europa, Asien, Afrika



Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember. Der beste zeitraum ist von Anfang März bis Ende August.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZ(J)




Bestand und Gefährdung
Der Weißstorch wird in der Roten Liste des IUCN als gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 4.200 - 4.600 Brutpaare.