Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Tafelente

Aythya ferina



Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)


Familie: Entenvögel (Anatidae)


Unterfamilie: Anatinae


Tribus: Tauchenten (Aythyini)


Gattung: Aythya


Art: Tafelente (Aythya ferina)



Aussehen

Die Tafelente hat eine typische Tauchentenform. Sie hat in allen Kleidern einen Kontrast zwischen dunkler Brust und hellem Körper.


♂ Prachtkleid:

Hellgrauer Körper, schwarze Brust, rostbrauner Kopf. Schnabel dunkel mit hell blaugrauer Binde.


Adult:

Körper hell graubraun, dunkelbraune Brust, brauner Kopf weißlicher Gesichtszeichnung; helle Schnabel-binde undeutlicher als beim Männchen.



Größe

42cm - 49cm


Spannweite

72cm - 82cm


Gewicht

700g - 1100g



Nahrung

Pflanzen, Sämereien, kleine Wassertiere


Fortpflanzung

Tafelenten erreichen ihre Geschlechtsreife bereits im ersten Lebensjahr. In den überwiegenden Fällen brüten sie jedoch erstmals in ihrem dritten Lebensjahr. Sie gehen eine monogame Saisonehe ein. Einzelne Erpel zeigen bereits während des Winters Balzbewegungen. Erst mit Ausgang des Winters setzt die Balz jedoch voll ein und erreicht ihren Höhepunkt zu Beginn des Märzes. Zur Balz der Tafelente gehört ein umfangreiches Repertoire an Balzbewegungen und -posen, die sowohl in einer Gesellschaftsbalz als auch paarweise gezeigt werden. Die Paarbindung findet erst im Verlauf des Frühjahrs statt. Sie besteht jedoch nur bis zu Beginn der Brutperiode. Sobald das Weibchen fest brütet, verlässt das Männchen das Weibchen. Der Nistplatzstandort wird durch das Weibchen ausgesucht. Das Nest wird vom Weibchen entweder unmittelbar am Wasser in der Ufervegetation errichtet oder findet sich gut versteckt auf im Brutgewässer befindlichen Inseln. Nur selten werden Nester auch in Baumhöhlen und weiter entfernt vom Ufer angelegt. Die sechs bis neun Eier werden in der Regel in den Monaten Mai und Juni in das aus Wasserpflanzen, kleinen Ästen und trockenem Gras bestehende Nest gelegt, welches mit Daunenfedern ausgepolstert wird. Die Brut wird vom Weibchen übernommen, das Männchen, welches mit mehreren Weibchen verpaart sein kann, bleibt jedoch immer in der Nähe und schlägt bei Gefahr Alarm. Nach etwa 25 Tagen schlüpfen die sofort tauchfähigen Küken, welche nach etwa 10 Wochen fliegen können. Der älteste Ringvogel wurde in Großbritannien gefunden und wies ein Lebensalter von 22 Jahren und drei Monaten auf.



Feinde

Mensch, Vogelgrippe, Möwen, Greifvögel, Rabenvögel


Alter

ca. 15 Jahre


Zugvogel

Die Tafelente ist überwiegend ein Kurzstreckenzieher.



Lebensraum

Seen, Fliessgewässer, Feuchtgebiete, Meeresküsten


Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika


Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BJZW


Bestand und Gefährdung

Die Tafelente wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

In Deutschland gibt es etwa 4.000 - 5.500 Brutpaare.