Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Spatelente
Bucephala islandica


Gattung: Gänsevögel (Anseriformes)


Familie: Entenvögel (Anatidae)


Unterfamilie: Anatinae


Tribus: Meerenten und Säger (Mergini)


Gattung: Bucephala


Art: Spatelente (Bucephala islandica)



Aussehen

Sehr ähnlich der Schellente, Kopf etwas weniger dreieckig und eher länglich, Schnabel etwas kürzer.


♂ Prachtkleid:

Weiss-schwarzes Gefieder; Kopf schwarz mit weissem Fleck zwischen Auge und Schnabel, der bis über das Auge (vergleiche Schellente).


♀ Adult:

Gräuliches Gefieder mit braunem Kopf; Schnabel zweifarbig dunkelgrau-orangerosa, heller Bereich etwas ausgedehnter als bei der Schellente.


Größe

51 cm


Spannweite

80 cm


Gewicht

950g - 1200g



Nahrung

Pflanzen, Fisch, Larven, Wassertiere


Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreichen Spatelenten im zweiten Lebensjahr. Die Paare leben in monogamer Einehe. Während der Brutzeit, die im Mai beginnt, halten sie sich bevorzugt an Bergseen oder Felsküsten auf. Die Enten nisten meist in Baumhöhlen in mittlerer Höhe. In Ermangelung dessen nisten sie ab und zu auch in Erdhöhlen oder Felsspalten. Mitte Mai legt das Weibchen zwischen zehn und vierzehn blaugrünliche Eier, die über einen Zeitraum von 30 bis 32 Tagen ausgebrütet werden. Ab dem zweiten Lebenstag lockt das Weibchen die Küken aus der Baumhöhle. Dabei springen sie aus nicht unbeträchlicher Höhe auf die Erde. Zu Verletzungen kommt es dabei nur selten. Mit 55 bis 60 Tagen sind die Jungenten flügge.


Feinde

Möwen, Greifvögel, Rabenvögel, Falken, Polarfuchs, Mensch


Alter

ca.10 Jahre


Zugvogel

Die Spatel Ente gehört zu den Standvögeln und Kurzstreckenziehern.


Lebensraum

Seen, Fliessgewässer


Verbreitung

Europa (nur Island) Nordamerika, Grönland


Beobachtungszeitraum

Sichtungen werden über das ganze Jahr gemeldet. Aber da sie eine Ausnahmeerscheinung ist. Ist es reines glück siem la in Deutschland zu sehen.

Jahresbeobachtungen


Status Code

(A)


Bestand und Gefährdung
Die Spatelente wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.