Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Schwarzhalstaucher

Podiceps nigricollis




Ordnung: Lappentaucherartige (Podicipediformes)


Familie: Lappentaucher (Podicipedidae)


Gattung: Taucher (Podiceps)


Art: Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis)



Aussehen

Kleiner Lappentaucher mit kurzem, dünnem Schnabel, steiler Stirn und einem hohen, runden Scheitel.

Prachtkleid:

Kopf, Hals, Brust und Rücken schwarz, Flanken rotbraun, grosser, goldgelber Federbüschel hinter dem Auge.

Schlichtkleid:

Obere Kopfhälfte, Nacken und Rücken schwarz, Wangen weiss, aber mit dunklem Ausläufer des Scheitels bis auf die Ohrdecken, Vorderhals weiss mit breiter, hell braungrauer Binde, Flanken grau-weiss.

Jugendkleid:

Ähnlich dem Schlichtkleid, aber mit hellbeigen Wangen und Vorderhals, insgesamt etwas brauner.



Größe

28cm - 34cm


Spannweite

56cm - 60cm


Gewicht

250g - 350g


Nahrung

Fisch, Mollusken, Larven, Insekten



Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife wird mit rund einem Jahren erreicht, zur ersten Brut kommt es in der Regel aber erst mit zwei Jahren. Schwarzhalstaucher leben in einer saisonalen Einehe, die manchmal auch über mehrere Jahre halten kann. Das Werbeverhalten geht einher mit Schnäbeln, gegenseitigem Scheinputzen, Präsentation von Nistmaterial und Schütteln des Kopfes. In den nördlichen Verbreitungsgebieten erstreckt sich die Paarungszeit über Frühjahr und Frühsommer, in den südlichen Verbreitungsgebieten kann teilweise das ganze Jahr gebrütet werden. Hier kommt es nicht selten auch zu zwei Jahresbruten. Die Nester sind aufwendige Konstruktionen, die auf kleinen Inselchen oder in dichter Ufervegetation errichtet werden und überwiegend aus Pflanzenteilen bestehen. Am Nestbau sind beide Partner beteiligt. Im Schnitt dauert der Bau des Nestes rund eine Woche. In das fertige Nest legt das Weibchen zwischen drei und fünf Eier. Die Eier weisen eine weißliche Färbung und eine leicht ovale Form auf. Das Ausbrüten der Eier kann sich über einen Zeitraum von 27 bis 29 Tagen erstrecken. Diese Arbeit teilen sich beide Geschlechter. Die Küken gelten als Nestflüchter und folgen bereits kurz nach dem Schlupf den Eltern. Oft ist zu beobachten, dass sich die Jungvögel von den Eltern auf dem Rücken tragen lassen. Die Küken können von Anfang an gut schwimmen und tauchen. Die Selbständigkeit wird nach neun bis zehn Wochen erreicht.



Feinde

Wetter, Parasiten, Vogelgrippe, Greifvögel, Fuchs, Möwen, Mensch, Eulen


Alter

ca.15 Jahre


Zugvogel

Der Schwarzhalstaucher gehört zu den Kurzstreckenziehern.



Lebensraum

Seen


Besonderheit

Es gibt 2 Unterarten


Verbreitung

Europa, Asien, Afrika, Nord-, Südamerika



Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZW



Bestand und Gefährdung
Der Schwarzhalstaucher wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 1.700 - 2.700 Brutpaare.