Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Rotschenkel
Tringa totanus



Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)


Familie: Schnepfenvögel (Scolopacidae)


Gattung: Tringa


Art: Rotschenkel (Tringa totanus)



Ausehen

Auffällig orangrote Beine, Schnabel mittellang mit ausgdehnter orangroter Basis, Oberseite graubraun, Unterseite weisslich mit dunklen Flecken



Größe

27cm - 29cm


Spannweite

59cm - 66cm


Gewicht

85g - 155g



Nahrung

Würmer, Schnecken, Muscheln, Fische


Fortpflanzung

Die Paarungszeit des Rotschenkel beginnt bereits Ende März oder Anfang April. Die Eiablage erfolgt gegen Mitte April. Rotschenkel sind während der Paarungszeit ausgesprochen territorial und verteidigen ein kleines Brutrevier. In der Regel besetzt ein Brutpaar rund drei Hektar an Fläche. Bevorzugte Nistplätze befinden sich auf Feuchtwiesen, Mooren und in Verlandungszonen. Wassernähe ist dabei immer Pflicht. Während der Fortpflanzungszeit kommt es zu einer Brut. Bei Gelegeverlust sind aber durchaus auch mehrere Nachgelege möglich. Die Nester werden in dichter Vegetation auf dem Boden angelegt. Das Nest ist eine einfache Bodenmulde, die mit Pflanzenteilen ausgepolstert wird. Das Weibchen legt meist vier Eier, die über einen Zeitraum von 24 bis 28 Tagen ausgebrütet werden. Die Jungvögel sind Nestflüchter und folgen kurz nach dem Schlupf den Eltern. Nach 33 bis 35 Tagen sind die Jungvögel flügge.



Feinde

Menschen, Möwen, Wiesel, Falken, Sperber, Fuchs


Alter

ca.15 jahre


Zugvogel

Der Rotschenkel ist ein Kurz- bis Langstreckenzieher.



Lebensraum

Feuchtgebiete, Sümpfe, Moore, Küsten


Verbreitung

Europa, Asien



Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember. Der beste Zeitraum ist von Ende März bis Ende Mai.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZW


Bestand und Gefährdung
Der Rotschenkel wird in der Roten Liste des IUCN als gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 11.000 - 17.500 Brutpaare.



Weitere Bilder