Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Rotmilan

Milvus milvus





Ordnung: Greifvögel (Accipitriformes)


Familie: Habichtartige(Accipitridae)


Gattung: Milane (Milvus)


Art: Rotmilan (Milvus Milvus)



Aussehen

Der Rotmilan ist Etwas grösser und schlanker als Mäusebussard. Tief gegabelter, rotbrauner Schwanz. Seine Unterseite und Unterflügeldecken sind rotbraun mit auffälligem weissen "Flügelfenster".



Größe

56cm - 73cm


Spannweite

140cm - 165cm


Gewicht

750g - 1300g


Nahrung

Würmer, Vögel, kleine Säugetiere, Amphibien, Fische, Aas, Abfälle (Mülldeponien)


Fortpflanzung

Die Balzzeit beginnt rund vier Wochen nach Rückkehr aus den Überwinterungsgebieten in Südeuropa und erstreckt sich über die Monate März bis Juli. Während der Balz kommt es zu kunstvollen Balzflügen, die regelmäßig in akrobatischen Sturzflügen enden. Rotmilane leben in Dauereinehe, die über viele Jahre hält. Ihren Horst errichten die Vögel in luftigen Höhen in hohen Bäumen. Das Nest besteht aus Reisig und wird mit allem ausgepolstert, was den Vögeln als weich erscheint. Das Weibchen legt zwei bis vier Eier, die über einen Zeitraum von 32 Tagen ausgebrütet werden. In den ersten beiden Lebenswochen schafft nur das Männchen Nahrung herbei, da die Jungvögel von der Mutter gehudert werden. Ab der dritten Woche kümmern sich beide Elternteile um die Nahrungsbeschaffung. Ihre Nahrung erjagen sie in einem Umkreis von rund zehn Kilometer rund um das Nest. Nach etwa 48 bis 50 Tagen sind die Jungvögel flügge. Pro Gelege überleben selten mehr als ein oder zwei Küken. Auch unter den Altvögeln herrscht eine Sterblichkeit von bis zu zwanzig Prozent.


Feinde

Wetter, Infektionskrankheiten, Parasiten, Windkraftanlagen, Habicht, Uhu, Kolkrabe, Marder, Mensch


Alter

ca.25 Jahre


Zugvogel

Der Rotmilan ist ein Standvogel und Kurzstreckenzieher.


Lebensraum

Offene Landschaften


Verbreitung

Europa, Afrika


Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember. Der beste Zeitraum ist von Ende Februar bis Ende Oktober.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZW


Bestand und Gefährdung

Der Rotmilan steht in der Roten Liste des IUCN auf der Vorwarnlise.

Es gibt in Deutschland etwa 12.000 - 18.000 Brutpaare.