Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Neuntöter
Lanius collurio



Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Würger (Laniidae)


Gattung: Echte Würger (Lanius)


Art: Neuntöter (Lanius collurio)



Aussehen

♂ Adult:

Grauer Scheitel und Nacken, schwarze Maske, rostbrauner Mantel, leicht rosa getönte Unterseite.


♀ Adult:

Maske brauner und weniger klar als beim Männchen, Mantel brauner, Unterseite weisslich mit dunkler Querbänderung.


Jugendkleid:

Ähnlich Weibchen, Oberseite durch kontrastierende Federränder aber gebändert; Scheitel braun ebenfalls mit Bänderung.



Größe

16cm - 18cm


Spannweite

24cm - 27cm


Gewicht

21g - 40g



Nahrung

Insekten, Käfern, Amphibien, kleine Mäuse


Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife erreicht der Neuntöter gegen Ende des ersten Lebensjahres. Meist brüten die Vögel aber erst gegen Ende des zweiten Lebensjahres. Neuntöter  führen eine monogame Einehe, die nur die Saison über hält. Die einzelnen Paare bilden sich meist schon im März oder April, die eigentliche Brutzeit beginnt dann im Mai. Die Brutreviere sind mit bis zu fünf Hektar eher klein. Als Bruthabitat bevorzugen Neuntöter offene strukturierte Landschaften, die durch Baumgruppen, Hecken und ähnliches aufgelockert sind. Sie zeichnen sich dabei als reviertreue Vögel aus. Der Standort des Nestes wird vom Männchen alleine festgelegt. Die Nester werden in niedriger Höhe, meist in Höhen von einem oder zwei Meter, in Bäumen oder in den Kronen dichter Dornbüsche angelegt. Am Bau des napfartigen Nestes sind allerdings beide Partner beteiligt. Meist ist das Männchen mit dem Besorgen des Baumaterials beschäftigt während das Weibchen das Material verbaut. Als Material kommen meist Grashalme, kleine Zweige und ähnliche Materialien in Betracht. Ausgepolstert wird das Nest mit Tierhaaren, Federchen und weichen Halmen. Zur eigentlichen Eiablage kommt es zwischen Mai und Juni. Bei Gelegeverlust kann es zu einem kleineren Nachgelege kommen. Das Gelege besteht in der Regel aus fünf bis sechs Eiern. Das Weibchen bebrütet die Eier etwa vierzehn bis sechzehn Tage. Die geschlüpften Jungtiere sind anfangs nackt und blind. In der ersten Woche werden sie von der Mutter gehudert. Das Männchen versorgt während dieser Zeit das Weibchen und den Nachwuchs mit Nahrung in Form von Insekten. Danach gehen beide Elternteile für die Brut auf Nahrungssuche. Nach etwa sechszehn Tagen sind die Jungvögel flügge, bleiben aber noch bis zu vier Wochen im Familienverband ehe sich dieser auflöst.



Feinde

Sperber, Falken, Krähen, Elster, Marder


Alter

ca.6 Jahre


Zugvogel

Der Neuntöter gehört zu den Langstreckenziehern.



Besonderheit

Es gibt 4 Unterarten. Eine Unterart vermutlich ausgestorben.


Lebensraum

Heidegebieten, Kulturlandschaften, Mooren, Waldrändern


Verbreitung

Europa, Asien, Afrika




Beobachtungszeitraum
Von April bis September. Der beste Beobachtungszeitraum ist von Anfang Mai bis Ende August.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZ


Bestand und Gefährdung
Der Neuntöter wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 91.000 - 160.000 Brutpaare.



Weitere Bilder