Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 


Mehlschwalbe

Delichon urbicum




Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Schwalben (Corvidae)


Gattung: Delichon


Art: Mehlschwalbe (Delichon urbicum)



Aussehen

Dreieckige Flügel, Schwanz leicht gegabelt, Unterseite und Bürzel rein weiss, Oberseite schwarz mit bläulichem Glanz.



Größe

12cm - 13cm


Spannweite

26cm - 29cm


Gewicht

15g - 21g


Nahrung

Insekten


Fortpflanzung

Die Mehlschwalbe ist ein ausgesprochener Gebäudebrüter. Die Brutzeit erstreckt sich von Mai bis in den September. Während dieser Zeit werden zwei Bruten groß gezogen. Als gesellige Vögel brüten sie selten alleine. Sie brüten meist in kleinen Kolonien zu einigen Dutzend paaren. Selten können auch auch über 100 Brutpaare je Kolonie sein. Ihr Neststandort ist dabei immer an die Nähe von Gewässern gekoppelt. Die Nester werden meist an senkrechten Mauern errichtet. Zum Schutz vor Regen befinden sich die Nester immer an geschützter Stelle wie in Toreinfahrten, unter Dachrinnen oder an ähnlichen Plätzen. Als Baumaterial dient den Mehlschwalben Lehm, Ton oder schlammige Erde, die mit Speichel zu kleinen Kügelchen geformt und verbaut wird. Die Nester sind halbkugelartig und verfügen über einen seitlichen Eingang. Das Innere der Nester wird mit weichem Material wie Federchen und Grashalmen ausgepolstert. An dem Nestbau sind beide Geschlechter beteiligt. Meist benötigt ein Pärchen ein bis zwei Wochen für den Nestbau. Das Weibchen legt zwischen drei bis fünf weißliche Eier. Sie werden über einen Zeiraum von 13 bis 15 Tagen von beiden Altvögeln bebrütet. DIe Nestlingszeit beträgt etwa 26 Tage. Während dieser Zeit werden die Jungvögel von beiden Elternteilen mit kleinen Insekten versorgt. Die Nahrung wird von den Altvögeln mit Speichel vermischt und den Küken als Futterballen übergeben. Das Gefieder der jungen Mehlschwalben unterscheidet sich nur unwesentlich von dem der Altvögel. Allerdings weist ihr Gefieder noch nicht den metallischen Glanz auf.


Feinde

Sperber, Eulen, Falken, Menschen


Alter

ca.8 Jahre


Zugvogel

Die Mehlschwalbe gehört zu den Langstreckenziehern.


Besonderheit

Es gibt 2 Unterarten


Lebensraum

Dörfer, Städte, offene Kulturlandschaften


Verbreitung

Europa, Asien, Afrika, Australien


Beobachtungszeitraum
Von März bis Oktober. Der beste Beobachtungszeitraum ist von Anfang April bis Mitte September.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZ


Bestand und Gefährdung
Die Mehlschwalbe wird in der Roten Liste des IUCN als gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 480.000 - 900.000 Brutpaare.