Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Haubenmeise
Lophophanes cristatus


Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Meisen (Paridae)


Gattung: Lophohanes


Art: Haubenmeise (Lophophanes cristatus)


Aussehen

Aufgrund der charakteristischen schwarz-weissen Haube unverkennbar. Oberseite graubraun, Unterseite hell beige, schwarzes Kinn und Halsband.


Größe

11cm - 12cm


Spannweite

17cm - 20cm


Gewicht

10g - 13g


Nahrung

Insekten, Larven, Spinnen, Würmer, Sämereien


Fortpflanzung

Die Haubenmeise scheint etwas Vielfalt zu benötigen, etwa Lichtungen und Waldränder wie auch abgestorbene und sterbende Stämme, in denen sie brüten kann. Sie ist ein ausgesprochener Höhlenbrüter, der vor allem in Höhlen und Spalten von Bäumen brütet und sich in vermoderten Baumstrünken und abgestorbenen Bäumen seine Höhle selbst zimmert. Die Paarungszeit und Brutsaison finden in den Monaten von April bis Juni statt. In der Balz paradiert das Männchen im Flug oder stellt seine Haube aufricht auf und läßt seine Flügel vibrieren, während das Weibchen die Hohlräume der Bäume oder die Vertiefungen der Stämme erforscht. Hat das Weibchen einen passenden Nistplatz gefunden, so fängt das Weibchen an, die Bruthöhle selbst zu zimmern. Sie legt dann ein kleines napfförmiges Nest in der selbst gefertigten Höhle an, das mit allerlei Flechtwerk, Moosen, Haaren und Spinnweben ausgepolstert wird. Die Eiablage beginnt ab etwa Mitte April. Während dieser Zeit kommt es nur zu einer Jahresbrut. Das Weibchen legt etwa fünf bis sieben oder fünf bis neun Eier, die eine weißliche Färbung aufweisen und mit einer feinen rötlichen Zeichnung versehen sind. Sie wärmt die Eier 15 bis 18 Tage lang allein und wird von dem Männchen während dieser Zeit gefüttert. Nach dem Schlupf werden die Küken dann von dem Weibchen und von dem Männchen 18 bis 21 Tage lang im Nest reichlich mit Nahrung in Form von winzigen Insekten und Spinnentieren versorgt.


Feinde

Mensch, Greifvögel, Eulen, Wiesel, Katzen, Rabenvögel


Alter

ca.5 Jahre


Zuvogel

Die Haubenmeise gehört zu den Standvögeln.


Lebensraum

Wälder, Parks, Gärten


Verbreitung

Europa


Beobachtungszeitraum
Von Januar bis Dezember.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BJ


Bestand und Gefährdung
Die Haubenmeise wird in der Roten Liste des IUCN als vom Aussterben bedroht geführt.

Es ibt in Deutschland etwa 350.000 - 560.000 Brutpaare.