Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Gimpel
Pyrrhula pyrrhula


Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Finken (Fringillidae)


Unterfamilie: Stieglitzartige (Carduelinae)


Gattung: Eigentliche Gimpel (Pyrrhula)


Art: Gimpel (Pyrrhula pyrrhula)



Aussehen

Relativ grosser Finkenvogel, wirkt dick und fast halslos. Schwarzer, sehr kurzer und kräftiger Schnabel.


♂ Adult:

Grauer Mantel, schwarze Kappe mit fast unsichtbarem schwarzem Auge, Flügel schwarz mit breiter, weisser Binde, Schwanz schwarz, Bürzel und Unterschwanz weiss, Unterseite und Kopfseiten kräftig rot.


♀ Adult:

Wie Männchen, aber mit unauffällig beigegrauer statt leuchtend roter Unterseite.


Jugendkleid:

Wie Weibchen, aber mit ganz braungrauem Kopf ohne schwarze Kappe.


Größe

14cm - 16cm


Spannweite

22cm - 26cm


Gewicht

21g - 27g



Nahrung

Sämereien, Knospen


Fortpflanzung

Die Paarungszeit der Gimpel erstreckt sich über die Monate April bis August. Gimpel leben in lebenslanger monogamer Einehe. Während dieser Zeit kommt es in der Regel zu zwei Gelegen, in mediterranen Verbreitungsgebieten kann es auch zu drei Bruten kommen. Das Nest wird aus dünnen Zweigen, Moosen und Flechten gebaut. Es wird meist in niedriger Höhe in Bäumen oder in dichten Hecken errichtet. Das Weibchen legt zwischen vier und fünf Eier, die über einen Zeitraum von 14 Tagen ausgebrütet werden. Die Eier, die von beiden Elternteilen ausgebrütet werden, weisen rötliche Flecken und schwärzliche Punkte auf. Die Küken werden mit Insekten und Sämereien gefüttert. An der Aufzucht beteiligen sich ebenfalls beide Geschlechtspartner. Nach bereits sechszehn Tagen sind sie flügge und verlassen das Nest als selbständige Jungvögel.



Feinde

Parasiten, Infektionskrankheiten, Sperber, Katze, Elster, Falken, Mensch


Alter

ca.8 Jahre



Zugvogel

Der Gimpel ist ein Standvogel und Kurzstreckenzieher.


Besonderheit

Es gibt 9 Unterarten



Lebensraum

Nadel-, Mischwäldern, Parks, Gärten


Verbreitung

Europa, Asien


Beobachtungszeitraum
Von Januar bis Dezember

Jahresbeobachtungen


Status Code

BJZW


Bestand und Gefährdung
Der Gimpel wird in der Roten Liste des IUCN als nicht gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 105.000 - 205.000 Brutpaare.