Ornitohlogische Fotos und Steckbriefe zu verschiedenen Vogelarten

 

 
 


Braunkehlchen

Saxicola rubetra



Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)


Unterordnung: Singvögel (Passeri)


Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)


Unterfamilie: Schmätzer (Saxicolinae)


Gattung: Wiesenschmätzer (Saxicola)


Art: Braunkehlchen (Saxicola rubetra)



Aussehen

Das Braunkehlchen hat in allen Federkleidern einen deutlichen weißen oder hellbeigen Überaugenstreif, die Kehle und Brust ist orangebraun und der Bauch weißlich gefärbt.


♂ Prachtkleid

Wangen und Ohrdecken schwärzlich, Überaugenstreif leuchtend weiß, braune Oberseite kräftig schwarz gesprenkelt.


♀ Adult, Immatur

Kopfseiten heller, Überaugenstreif hellbeige, Oberseite heller und weniger kräftig gezeichnet als beim Männchen.


Ähnliche Vogelarten

Schwarzkehlchen



Größe

12cm - 14cm


Spannweite

24cm - 25cm


Gewicht

16g - 24g



Nahrung

Insekten, Spinnen


Fortpflanzung

Geschlechtsreif sind Braunkelchen nach einem Jahr. Die Brutzeit ist Mai bis August. Das Nest wird im hohen Gras in einer Bodenmulde versteckt. Das Weibchen legt vier bis sieben blaugrüne Eier. Die Eier werden 12 bis 15 Tage lang vom Weibchen gebrütet. Die Jungvögel verlassen das Nest nach 12 bis 13 Tagen, flügge werden sie 3 bis 4 Tage später.



Feinde

Infektionskrankheiten, Parasiten, Wetter, Mensch, Rohrweihe, Wiesel, Sperber, Rabenvögel, Falken


Alter

ca. 5 Jahre


Zugvogel

Das Braunkehlchen gehört zu den Langstreckenziehern.



Besonderheit

Es gibt 2 Unterarten

Das Braunkehlchen war 1987 Vogel des Jahres in Deutschland.


Lebensraum

Feuchtgebiete


Verbreitung

Europa, Südlich der Sahara in Afrika



Beobachtungszeitraum

Von März bis Oktober. Der beste Beobachtungszeitraum ist von Anfang April bis Mitte Juni und von Mitte August bis Ende September.

Jahresbeobachtungen


Status Code

BZ



Bestand und Gefährdung

Das Braunkehlchen wird in der Roten Liste des IUCN als stark gefährdet geführt.

Es gibt in Deutschland etwa 29.000 - 52.000 Brutpaare.