Ornitohlogische Fotos von R.Ostrowski

Hobby

 
 

Bergente
Aythya marila


Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)


Familie: Entenvögel (Anatidae)


Unterfamilie: Anatinae


Tribus: Tauchenten (Aythyini)


Gattung: Aythya


Art: Bergente (Aythya marila)



Aussehen

Ähnlich der Reiherente, aber mit runderem Scheitel und ohne Federschopf auf dem Hinterkopf, schwarz an der Schnabelspitze auf den Nagel beschränkt (vergleiche breit schwarze Schnabelspitze der Reiherente).

♂ Prachtkleid:

Kopf schwarz mit grünlichem Glanz. Die Brust und der Schwanz schwarz. Flanken weiss. Oberseite grau meliert (statt schwarz wie bei der Reiherente).

♀ Adult:

Sehr ähnlich dem Reiherenten-Weibchen, nebst der abweichenden Kopfform und Schnabelfärbung aber immer mit breitem weissem Ring um den Schnabel (kann bei der Reiherente ausnahmsweise genauso breit sein!), ausserdem grau getönte Oberseite.


Größe

42cm - 49cm


Spannweite

72cm - 82cm


Gewicht

700g - 1100g


Nahrung

verschiedene Sorten von Pflanzen, Sämereien, Larven, Wassertiere


Fortpflanzung

Die Bergenten beginnen mit ihrer Balz bereits im Winterquartier. Der Höhepunkt der Balz wird jedoch erst erreicht, wenn die Tiere wieder ins Brutgebiet zurückgekehrt sind. Dort findet auch für den größten Teil der Population die Paarbildung statt. Die Rückkehr ins Brutgebiet erfolgt ab Mitte April. Die Mehrzahl der Population trifft jedoch erst Anfang Mai dort ein. Reiherenten brüten bevorzugt an Gewässern in offenen Sumpf- oder Tundralandschaften. Die Nester werden im Uferbereich gebaut und stehen meist in den Seggen- und Binsenbeständen. Bergenten bevorzugen eine Brut auf Inseln und brüten dann auch kolonienartig dicht. In einigen Regionen ihres Brutgebietes finden sich ihre Nester in Möwen- und Seeschwalbenkolonien. Ein einzelnes Gelege besteht in der Regel aus sechs bis neun Eiern. Sie sind von hellbrauner bis olivgrauer Farbe und langoval. Die Weibchen beginnen mit der Eiablage im südlichen Brutgebiet ab Ende Mai. Höher im Norden ist der Brutbeginn ab Anfang Juni. Es brütet allein das Weibchen. Die Erpel verbleiben bis in die zweite Bruthälfte in der Nähe des Nestes und des Weibchens und verbringen auch die Zeit, in der sie das Nest verlässt, um Nahrung aufzunehmen, mit dem Weibchen. Die Dunenjungen schlüpfen nach einer Zeitdauer von 26 bis 28 Tagen. Sie sind nach fünf bis sechs Wochen flügge.


Feinde

Möwen, Greifvögel, Rabenvögel, Mensch, Milben, Vogelpest


Alter

ca.12 Jahre


Zugvogel

Die Bergente ist ein Kurz- bis Langstreckenzieher.


Lebensraum

Seen, Fliessgewässer


Verbreitung

Europa, Nordamerika, Asien


Beobachtungszeitraum

Von Januar bis Dezember. Der beste Zeitraum ist von Oktober bis April.

Jahresbeobachtungen


Status Code

bZW


Bestand und Gefährdung

Die Bergente wird in der Roten Liste des IUCN als extrem selten geführt.

Es gibt in Deutschland 1 Brutpaar.